Der Ball der Debütantin und andere Kuriositäten…

Im Sauerland fanden zwei weitere Spieltage statt.

Es ging los mit dem Golfclub Siegen, der am 13. Mai den Spieltag für unsere Mannschaftsdamen ausrichtete.
Und wie so oft im Sauerland wurde der Vormittag von kräftige Regenschauern und einem Gewitter begleitet. Aber das kennen unsere Damen schon und sind in diesen Situationen doch sehr geübt! Der Spieltag verlief im weiteren Verlauf ohne „Störungen“ und am Ende holten unsere Pink-Ladys den 5.Platz in der Tageswertung.

Hier die gespielten Einzelergebnisse:
- Monika Käppele 85 Schläge
- Michaela Berge-Ulrich 93 Schläge
- Martina Böckem-Brostko 96 Schläge
- Claudia Barth 96 Schläge
- Birgit Robbe 98 Schläge
- Canan Sladczyk 100 Schläge

Der zweite Spieltag im Sauerland wurde am 17. Juni im Golfclub Varmert ausgetragen. Hier hatte Anke W. ihren ersten Auftritt für die Mannschaft vom Gut Heckenhof und spielte hier locker mit 96 Schlägen den Platz…da bekommt „der Ball der Debütantin“ doch eine ganz neue Bedeutung! Und wie es sich gehört fand im Anschluss die obligatorische „Taufe“ statt…

Ein vorangegangenes Ereignis überschattet den Tag ein wenig, denn die Mitspielerin Döskopp K. aus BN (Name von der Redaktion geändert) hat unmittelbar vor ihrem Start den Bunker der 18.Bahn zu Übungszwecken bespielt und wurde somit kurzerhand von der Spielleitung Varmert disqualifiziert.
Die Sonne hellte sich nach dem Wettkampf bei den anderen Mitspielerinnen gleich wieder auf, als aus der Ferne bzw. aus Bonn der Prosecco als Wiedergutmachung bestellt wurde.

Auch dieser Spieltag endete mit dem 5.Platz und alle Vorbereitungen laufen schon für den nächsten Spieltag im Römerhof am 8.7.2017 und wir werden euch dann natürlich wieder berichten…

 Hier noch die Ergebnisse aus Varmert:
- Michaela Berge-Ulrich 88 Schläge
- Monika Käppele 89 Schläge
- Birgit Robbe 90 Schläge
- Anke Wertenbruch 96 Schläge
- Claudia Barth 103 Schläge

Ein großes DANKESCHÖN geht natürlich auch an alle Caddies, die an den beiden Spieltagen das Team unterstützt haben und die gesetzlich geforderte Männerquote haben wir mit Bernd Ulrich als Caddie somit auch erfüllt.